Udemy-Kurs „WordPress Masterclass“

Ich bin ein absoluter Fan von Udemy-Kursen und lauere immer auf „10,- €-Schnäppchen“. Heute entdecke ich wieder einen vielversprechenden Kurs von Alexander Hammerschmied für normalerweise 150,- €.

68 Lektionen über 9 Stunden 485 Teilnehmer. Klingt vielversprechend.

Am Ende nach 4 Tagen (!) hat der Kurs weit mehr gehalten als ich erwartet habe. Einfach Erste Sahne! Danke Alexander!

Seit 18. Januar: im Meike-Rausch

meike_hohenwarter

Ich habe auf UDEMY die Kurse von Meike Hohenwarter entdeckt und bin total begeistert! Professionell, humorvoll, oft gegen den Strom … sehr empfehlenswert. In den Kursen arbeitet sie mit OptimizePress und Powerpoint.

Folgende Kurse habe ich abgeschlossen:

  • am 18.1. Webinar Profi
  • am 19.1. WebpageErstellung mit OptimizePress in 7 einfachen Schritten
  • am 19.1. Erstelle deine 4 wichtigsten Landingpages mit OptimizePress
  • am 20.1. Neue Einnahmequellen für Berater, Trainer und Therapeuten
  • am 20.1. 13 YouTube Profi-Tipps
  • am 22.1. VideoMarketing Expert
  • am 24.1. Verkaufe digitale Produkte mit Digistore 24
  • am 27.1. Facebook Startup für UnternehmerInnen
  • am 29.1. Sales-Explosion: 3 Profi-Tipps
  • am 30.1. Die eMailMarketing ErfolgsFormel 
  • am 10.2. Affiliate Marketing für UnternehmerInnen
  • am 12.2. eBook in 9 einfachen Schritten
  • am 17.2. Kurse auf Udemy einstellen
  • am 22.2. Webinar auf Autopilot 
  • am 25.2. Dein Experten-Blog auf OptimizePress
  • am 3.3. Dein erster Videokurs in 7 einfachen Schritten

Wer es nicht glaubt, hier der Beweis:  😉

Es folgt eine Galerie; das erste Bild zum Öffnen der Galerie anklicken!

Ein großer Meilenstein ist geschafft!

startschussDass ich ausgerechnet HEUTE zum 1.1.2016 mit 4 Wochen intensiver Arbeit mit WordPress 4.4 fertig geworden bin, ist Magie und Wunder zugleich (vielleicht ist das ja auch ein und dasselbe). Es ist auch eine MAGIE DER VIER! Mein seit nahezu 4 1/2 Jahren existierender Buchblog mit 161 Blogbeiträgen und Buchbesprechungen ist heute von WordPress 3.1 auf 4.4 „upgegrated“. Ich habe Dank WordPress 4.4 (genial und einfach!) wieder Anschluss an das mobile Internet gefunden. Ich hätte es nicht mehr für möglich gehalten.

Die erfolgreiche finale Implementierung meines Blogs von WP 3.1 auf 4.4 dauerte letztlich nur eine Stunde. Doch es hatte eine unmittelbare Vorbereitungszeit von mehreren Tagen (ab 27. Dezember > hier dokumentiert) und indirekt seit dem „Startschuss“ hier seit 4. Dezember. Diese mühevolle Arbeit hat sich wirklich bezahlt gemacht, so dass es am Ende ein Kinderspiel war!

neues theme

Was noch zu tun ist:

Es ist mir auch bewusst geworden, wie wichtig es ist, eine Arbeit wirklich ZU ENDE zu bringen und das heißt: aufzuräumen, Datenmüll zu beseitigen. Für dieses Projekt bedeutet es insbesondere:

  • Die alte Version des Blogs mit WP 3.1 vom Rechner und Webspace zu löschen (Dateien, Verzeichnisse, ftp-Dienste); ein Komplett-Backup der letzten Version existiert.
  • Auch die Testumgebung auf ja-wort.info heute noch zu löschen, da Google Doppel-Content abstraft. (Übergangs-Trick vor endgültiger Löschung: Die Präsenz für Google-Suche abschalten / die Domain nicht mehr auf das Verzeichnis leiten. So kann im schlimmsten Falle die Testumgebung schnell wieder hergestellt werden)
  • Aktuell brauche ich die Testumgebung noch, da hier die Plugins eingebunden sind, während mein Buchblog auf 4.4 noch frei von Plugins ist.

Drei technische Herausforderungen gemeistert

Nachdem ich mehr als 40 Blogbeiträge in meinem > philosophischen Blog vom 12. Mai bis 19. Dezember nachgearbeitet hatte, gab es noch drei technische Herausforderungen zu meistern:

  1. einen eigenen Footer statt des WP-Standards zu installieren
  2. ein Motto-Widget mit kleinen Formatierungs-Rafinessen zu erstellen und
  3. ein Bild-Widget in der Sidebar mit Link einzurichten

Hier die Lösungen:

1) der Footer

Der Standard-Fußbereich hat zwei Links: 1: zur Seite selbst und 2. zu WordPress.org . Ich will den Footer nutzen, um mein eigenes Copyright anzuzeigen und zu meiner Impressum-Seite verlinken.

Im Theme-Editor wird am Ende ersetzt

 <span class="site-title"><a href="<?php echo esc_url( home_url( '/' ) ); ?>" rel="home"><?php bloginfo( 'name' ); ?></a></span>
 <a href="<?php echo esc_url( __( 'https://wordpress.org/', 'twentysixteen' ) ); ?>"><?php printf( __( 'Proudly powered by %s', 'twentysixteen' ), 'WordPress' ); ?></a>
 </div><!-- .site-info -->
 </footer><!-- .site-footer -->
 </div><!-- .site-inner -->
</div><!-- .site -->

durch:

<a target="_blank" href="http://juergen-schroeter.de/impressum.html">(C) 2015 Jürgen Schröter</a>

footer_neu

Später habe ich die Formel erweitert in:

<a target=“_blank“ href=“http://juergen-schroeter.de/impressum.html“>(C) 2016 Jürgen Schröter auf WordPress 4.4 mit dem Standard-Theme Twenty Sixteen</a>


2) Formatiertes Text-Widget

Ich verfüge über keinen HTML-Editor und nutze WordPress selbst dafür. Ich formatiere einen Text im Reiter Visuell als Blogentwurf und wenn ich fertig bin, kopiere ich die HTML-Version aus dem Reiter Text in das Text-Widget in der Sidebar. Der HTML-Text des Mottos ist beispielsweise auf diese Weise so generiert:

 <h5><span style="color: #333399;">"Kein Tag sollte vergehen, an dem man nicht spirituelle Texte gelesen und einen kleinen spirituellen Text geschrieben hat."</span><span style="color: #808080;"> <strong>(Zitat eines nicht genannt werden wollenden antiken Philosophen ;-)</strong></span></h5>

Also ganz ohne HTML-Kenntnisse oder HTML-Editor, nur mit einem kleinen Trick, die visuelle und textliche Variante eines Blogbeitrags zu nutzen.


3) Das verlinkte Bild

Den HTML-Code eines verlinkten Bildes auf diese Weise zu erstellen, ist etwas komplizierter, da hierbei das Bild auf besondere Weise eingestellt werden muss: die benutzerdefinierte Link-URL und das Öffnen des Links in einem neuen Tab:

Screenshot_schreiberfolg

Der auf diese Weise im Blog-Entwurf generierte HTML-Code sieht so aus:

<a href="http://schreibe.dein-buch.jetzt/schreiberfolg/index.php" target="_blank"><img class="alignnone wp-image-1463 size-full" src="http://blog.juergen-schroeter.de/wp-content/uploads/2015/12/schreiberfolg-garantiert-2.jpg" alt="Schreib-Erfolg garantiert" width="270" height="270" /></a>

So funktioniert das Bild als Link im Text-Widget der Seitenbar.

Gesucht: Basis-Plugins zu Sicherheit und SEO

Wordpress-Plugin-LogoNachdem ich mein philosophisches Blog auf WP 4.4 und dem Theme 2016 revitalisert habe, will ich es jetzt vor allem schützen und seoptimieren.

Meine Referenz dazu ist das Video-Training von Birgit Olzem und René Reimann (> MEHR).

Ich entscheide mich für folgende Einstellungen und Basis-Plugins:

1. Eine WP-Seite seoptimieren:

  • Bei Namen von Bild-Dateien und alternativen Texten (Bild / Link) immer auch Keywords verwenden
  • Plugin „Google XML Sitemaps“
  • Plugin „All in One SEO Pack“
    (alternativ und kostenpflichtig wpSEO.de)
  • Für Suchmaschinen wieder aktivieren

Über Ping-Services DIENSTE über neue Beiträge informieren (Liste eintragen in Einstellungen > Update Services (Datei „optimale_pingliste“ von Birgit Olzem)

Ladeverhalten verbessern
(Kapitel 8.3 / 8.4)

  • Plugin „WP-Super-Cache“
    einfach zur Optimierung des Browser-Caches
  • Plugin „W3 Total Cache“
    komplex und fehleranfällig
  • Plugin „Cachify“
    (von René Reimann wegen Einfachheit empfohlen)
  • Plugin „Crazy Lazy“
    (Bilder werden erst geladen, wenn sie angezeigt werden)
  • Plugin „Optimus“ (Bilder werden beim Hochladen in die
    Mediathek gleich optimiert)
  • Eintrag in .htaccess-Datei Code-Block von René Reimann
    (Status-Änderung von 200 auf 304 im Browser-Cache)

code_block

2. Eine WP-Seite schützen:

  • Plugin „Antispam Bee“ zum Sperren von Spam-Kommentaren (deutschsprachig) [Kapitel 3.5]

Vor Fremdzugriff schützen (KapITEL 9.7)

  • In der Datenbank das Tabellenpräfix wp_ NICHT verwenden
  • Debugg-Mode muss ausgeschaltet sein (in config.php)
    #define(‚WP_DEBUG‘, true);
    #defide(‚SCRIPT_DEBUG‘, true);
  • Meta-Text (Generator-Tag entfernen)
    <meta name=generator“ content=“WordPress 4.0“ />
    im Theme die functions.php einen Filter platzieren,
    den den Tag entfernt

generator tag

  • Dateiberechtigung prüfen: Ordner 755 / Dateien 644
    Upload-Ordner 777 (!)
  • Hier muss das Ausführen von php-Dateien unterbunden werden:
    <files *.php>
    deny from all
    </files>
    in den wp-content-Ordner als .htaccess einfügen
    Dadurch: Platzieren von Schadprogrammen verhindert
  • Das Admin-Loginfeld sichern / Fehler-Ausgabe verbergen
    Zeile in der function.php
    add_filter( ‚login_errors‘, create_function( ‚$x‘, ‚return:‘ ) );
  • Plugin zur Reduzierung der Anmeldeversuche:
    „Simpe Login Lockdown“ (5 Versuche, Sperrung 60 Mnuten)
  • Plugin Google Authenticator (neues Feld im Login für Code:
    ständig aktualisierter Schlüssel wird im Handy angezeigt)

Daten sichern (Kapitel 9.8 und 9.9)

  • Plugin BackWPup Free (deutsch)
    direkt herunterladen in Ordner des servers /
    Cloud wie Dropbox authentifizieren
    mit speziellem Verzeichnis in der Dropbox
  • Einrichten mit WorPress Cron
  • Empfehlen: Autoupdate deaktivieren
    codex.wordpress.org/Configuring_Automatic_Background_Updates
  • Plugin „WP-Offline“ von Frank Bültge blockiert externe Aufrufe wie Updates von Plugins