WordPress-Erfolg.info

Es grenzt schon ans Wunderbare – zumindest Wundervolle ?

Kaum habe ich diese Testseite aufgebaut (es sind doch gerade mal 4 Tage, oder?), verselbstständigt sie sich auch schon zu meinem Lern- und Wissenszentrum über WordPress und Moodle. Gerade mache ich mir noch Gedanken darüber, wie ich dem Domain-Namen noch einen SEO-Pepp gebe, schon fällt mir die Domain WordPress-Erfolg.info in die Hände. Halleluja, DANKE.

Ich werde also auch in dieser Woche noch lernen, die provisorische Testdomain ja-wort.info in die bleibende Domain WordPress-Erfolg.info „umzustimmen“ (schöne Formulierung, oder?). Sobald ich das Upgrate der ganzen Domain auf WP 4.4 und das 2016-Theme vollzogen habe, bekommt sie auch gleich einen neuen Domain-Namen:

WordPress-Erfolg.info

Deutschsprachige WP-Profis

e-tippIch bin heute auf > die Liste der Mitwirkenden am deutschsprachigen WordPress gestoßen (unten auf der Seite zum Thema „Mitwirken“). Es ist sehr spannend, die aktuell 34 WP-Profis anzuklicken und ihre eigene Hompage zu begutachten! Hier zeigen die Profis, was „drin“ ist. Mein erster Eindruck: die Männer sind eher die Techniker, die Frauen eher die Ästheten (wen wundert’s?) Als begeisterter Anwender möchte ich hier ein großes Lob und einen tief empfundenen Dank an diesen Kern der deutschsprachigen Mitwirkenden an WordPress aussprechen!

BESONDERS EMPFEHLEN MÖCHTE ICH:

(die absoluten High-Tech-Gurus lasse ich hier raus –
ansonsten alphabetisch nach Vorname)

Host-Upgrade und Moodle 3.0

moodle-logo

Im Rahmen meiner Tests auch mit Moodle (die Software-Plattform meiner Lebensschule) ist mir aufgefallen, dass mein Hosting-Paket bei HostEurope veraltet ist (veraltete PHP-Versionen usw.). Moodle ließ sich gar nicht erst installieren! Über Nacht habe ich das Upgrate eingeleitet von WebPack XL 3.0 auf WebHosting Premium. Der eMail-Umzug dauert etwas. Heute bin ich per e-Mail wohl nicht zu erreichen.

Moodle 3.0 ist seit dem 16.11.2015 als stabilde Version frei gegeben. Ich möchte noch im Dezember meine Lebensschule auf Moodle 3.0 upgraten. Auch Moodle hat bei mir eine > Test-Umgebung. Ich stelle fest, dass ich durch meine WP-Tests auch für Moodle eine Menge lerne. Moodle gegenüber ist WP nahezu Kindergarten. Nach Installation hat die WP-Datenbank 11 Tabellen, die Moodle-Datenbank aber 250 Tabellen!

  • Einstellung nur dieser Test-Domain auf php 5.6
  • 10 Schritte der Installation laufen störungsfrei (Screenshots gemacht)
  • Die Installation PUR ist eingerichtet (Bild durch Anklicken vergrößern)

 

Struktur der Seite

Check listIch habe beschlossen, hier nicht nur zu testen, sondern hier langfristig meine persönlichen Lern-Schritte mit WP zu dokumentieren, so dass ich hier mein persönliches „WP-Knowlege-Center“ entwickle. Dazu will ich die Site etwas komplexer strukturieren: Mein heutiges Tagewerk!

  • Strukturierte Seiten und Unterseiten erstellt
  • Plugins aktiviert, die ich brauche
  • Kontaktformular erstellt
  • Galerie mit 16 Bildern für Mars-Bewohner erstellt (Breite 1024 px / ca. 300 kB)
  • Social-Media-Button angelegt (2-Click, ist eher unschön)
  • Im Fußbereich (footer) statt „Stolz präsentiert von WP“ ein eigenes Copyright eingetragen

tipp_150Meine neue footer.php für dieses Theme als Tetxdatei > Download; bitte unbedingt anpassen!
Nach der jeweiligen Aktualisierung dieses Themes muss die angepasste footer.php immer wieder nachgeladen werden. 

Erste Installation von WordPress in einer Testumgebung

Check list

Heute habe ich beschlossen, mir über meine nicht verwendete Internet-Domain Ja-Wort.info eine WordPress-Testumgebung aufzusetzen.

 

  • /ftp-Verzeichnis im Webspace (HostEurope) erstellt
  • Domain ja-wort.info mit Verzeichnis verbunden
  • Datenbank erstellt
  • WP 4.3 per FileZillar ins Verzeichnis geladen
  • Spezielle Zugriffsrechte meines Providers HostEurope eingestellt (wpxxxxx / 770) > MEHR bei Tipps und Tricks
  • WP-Installation durch Domainaufruf
  • Probe: Plugins und Medien geladen (läuft wie am Schnürchen)

tipp_150Wichtig für die Sicherheit: Das Datenbank-Präfix bei der Installation  NICHT auf wp_ (Standard-Einstellung) stehen lassen, sondern etwas anderes wählen. Dieses Schlupfloch für Hacker muss gleich bei der Installation gestopft sein, weil es später kaum noch zu korrigieren ist. Es ist ein zentraler Partameter in der Datenbank. Durch unterschiedliche Präfixe kann man auch mehrere WP-Installationen in EINER Datenbank unterbringen. (Also ein ganz wichtiger Tipp für die strategische Planung.)